Lebensraum für Spiritualität und Begegnung

+43 3135 82625

Gemeinschaftsprojekt Haus der Stille

Als Rechtsträger für das Haus der Stille wurde im Jahr 1977 ein Verein gegründet, dessen ursprünglicher Name “Verein Leben aus der Mitte” später in “Verein Haus der Stille” umbenannt wurde.

Neben der rechtlichen Grundlage hat der Verein die Funktion, das Haus der Stille mit all seinen Aufgaben ideell und finanziell zu tragen und dient ausschließlich gemeinnützigen Zwecken.

Damit die Angebote des Hauses für möglichst viele offen stehen und niemand sich aus finanziellen Gründen ausgeschlossen fühlen muss, braucht der tägliche Betrieb eine permanente Unterstützung.

Aus eigener Kraft können wir das Haus finanziell nicht erhalten. Bitte hilf auch du uns nach deinen Möglichkeiten!

Mitglied werden

Mitgliedsbeitrag: 50,- Euro
für Schüler:innen/Student:innen: 25,- Euro

Mitglieder erhalten neben den regelmäßigen Informationen aus dem Haus der Stille (“echo der stille“) bei den Aufenthaltskosten im Haus jeweils 10 Prozent Preisnachlass.

Ja, ich möchte das Haus der Stille mit meiner Mitgliedschaft im Verein unterstützen:

Wie betreibt man ein gemeinschaftliches Projekt?

Wenn eine Gruppe von Menschen ein gemeinschaftliches Projekt (z. B. ein Meditationszentrum) initiieren und betreiben möchte, stellt sich sehr rasch die Frage, wie man das im Rahmen der vorgegebenen Rechtsordnung angehen kann.

“Ein Verein ist ein freiwilliger, auf Dauer angelegter, auf Grund von Statuten organisierter Zusammenschluss mindestens zweier Personen zur Verfolgung eines bestimmten, gemeinsamen, ideellen Zwecks. Der Verein genießt Rechtspersönlichkeit.” (Österreichisches Vereinsgesetz § 1)

Auf dieser Basis also entschloss sich die Gründergeneration, das Haus der Stille in der rechtlichen Struktur eines Vereins zu betreiben.

Für das Haus der Stille ergibt sich daraus Folgendes:

  • Ob die Gründer noch am Werk sind oder nicht, ist völlig irrelevant. Als Projekt des Vereins ist das Haus der Stille unabhängig von seinen ersten, späteren, jetzigen oder künftigen Mitgliedern – solange, als der Verein selbst nicht aufgelöst wird.
  • Entscheidungen werden in Kollegialorganen (Generalversammlung, Vorstand) getroffen – unabhängig davon, wie gut und „basisdemokratisch“ sie vorbereitet und diskutiert sind. Im Verein gibt es somit letztlich keine Einzelentscheidungen! 

Verein Haus der Stille
Friedensplatz 1
8081 Heiligenkreuz am Waasen

Vereinsregister
ZVR-Nr.: 881615069

SPenden für das
Haus der Stille

IBAN: AT49 3817 0000 0101 2459
BIC: RZSTAT2G170

Als gemeinnützige Einrichtung kann unsere Arbeit nicht selbsttragend sein. Mit deiner Spende hilfst du uns, den laufenden Betrieb zu finanzieren und gut für unsere Gäste da zu sein.

Spenden für das Haus der Stille

IBAN: AT49 3817 0000 0101 2459
BIC: RZSTAT2G170

Als gemeinnützige Einrichtung kann unsere Arbeit nicht selbsttragend sein. Mit deiner Spende hilfst du uns, den laufenden Betrieb zu finanzieren und gut für unsere Gäste da zu sein.

Derzeitiger Vereinsvorstand

Bei der Generalversammlung am 5. Juni 2021 wurden folgende Personen in den Vereinsvorstand gewählt:

  • Vorsitzender: Wolfgang Stock
  • Stv. Vorsitzende: Otto Feldbaumer, Sascha Heinze SAC
  • Kassier: Anton Kermann
  • Schriftführer: Klaus Zausinger
  • Weitere Vorstandsmitglieder: Ingrid Marksteiner
  • Gäste im Vorstand: Sr. Regina Fucik SSM, Karl Hartlauer

Feldbaumer Otto

Leitung Pflegeheimseelsorge Steiermark

Fucik Sr. Regina SSM

Exerzitien- und Fastengruppenleiterin

Hartlauer Karl

Pensionist, Gründungsmitglied des Vereins

Heinze Sascha SAC

Pallottiner, Priester, Seelsorger, Leitungsteam

Kermann Anton

Steuerberater

Marksteiner Ingrid

ehrenamtliche Mitarbeiterin

Stock Wolfgang

Jurist, Erwachsenenbildner

Zausinger Klaus

Bereichsleiter bei der Holding Graz und Geschäftsführer der ZWHS

Feldbaumer Otto

Email: otto.feldbaumer@gmx.at
Categories: Vorstand

Mag. Otto Feldbaumer

Leitung Pflegeheimseelsorge Steiermark
im Referat für Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge der Diözese Graz-Seckau

Geboren 1964 in Graz/Mariatrost. Verheiratet mit Monika Feldbaumer (Sonderschulpädagogin).
4 Kinder: Benedikt, Gabriel, Severin, Konstantin

Beruflicher Werdegang:
1989 Zivildiener im Haus der Stille
Magisterium Fachtheologie und Selbständige Religionspädagogik
1991 – 2005: Theologischer Mitarbeiter und Bildungsreferent im Haus der Stille
Arbeitsschwerpunkte:
• Spirituelle Erwachsenenbildung
• Einzelbegleitung von Menschen in Krisen-, Umbruch- und Neuorientierungssituationen
• Hausleitung vom Haus der Stille (1999 – 2002)
2006: Pastoralassistent im Pfarrverband Graz-Salvator und Graben
2006 – 2007: Leiter vom Zentrum für Pflegepersonal Graz und Krankenhausseelsorger im LKH-Graz
2007 – 2014: Bischöflicher Sekretär und Büroleiter von Weihbischof Dr. Franz Lackner

„Geh in die Stille,
und du wirst dich dort finden.
Geh zu dir,
und du wirst Gott dort finden.
Geh zu Gott,
und du wirst dich mitten in der Welt wiederfinden.“

Gerne will ich als beratendes Vorstandsmitglied meinen Beitrag leisten, damit dieser Leitspruch im Haus der Stille erfahrbar bleibt.
Das Haus der Stille möge als lebendiger Kirchort der Steiermark gute Wege in Gegenwart und Zukunft finden und gehen – zum Segen für viele.

Fucik Sr. Regina SSM

Categories: Referentinnen, Vorstand

Sr. Regina Fucik SSM

Franziskanisches Begegnungszentrum Wien
Exerzitien- und Fastengruppenleiterin

Gast im Vorstand des Vereins “Haus der Stille”

Hartlauer Karl

Categories: Vorstand

Karl Hartlauer

Geboren 1939, wohnhaft in Weiz; meine Jugend- und Schulzeit verbrachte ich in Mariahof/St. Lambrecht. Nach Elektrikerlehre und Werkmeisterschule arbeitete ich als Elektroschweißer und zuletzt in der EDV-Abteilung bei Elin.
Durch das Bogenschießen kam ich schon sehr früh mit dem ZEN in Kontakt. Ich interessierte mich für alles, was mit Meditation zu tun hatte. Dann der erste Meditationskurs mit Klemens Tilmann, wo ich P. Karl und Martin Gutl kennen lernte. Bald darauf fuhr ich mit P. Karl und einigen anderen zu Willi Massa nach Deutschland. Wir waren sehr begeistert und setzten uns mit anderen, die schon Meditationskurse besucht hatten oder daran interessiert waren, bei den Franziskanern in Graz zusammen, um etwas zu unternehmen.
Wir gründeten den Verein “Leben aus der Mitte” und hielten Meditationskurse in Graz, Gleisdorf und Weiz. Es fehlte aber ein Zentrum. Dann “entdeckte” P. Karl das Haus in St. Ulrich, und die Geschichte vom “Haus der Stille” begann.
Ich war vom Anfang an dabei, und für mich ist das Haus ein Lichtblick und Hoffnungsträger in der Kirche. Auch glaube ich, dass in einer so lauten und hektischen Zeit Stille und Meditation sehr wichtig sind.

Heinze Sascha SAC

Email: sascha@haus-der-stille.at
Categories: Gemeinschaft, Leitungsteam, Referentinnen, Vorstand

P. Sascha Heinze SAC

Seit 1. Oktober 2017 als Seelsorger und Priester im Haus der Stille tätig, Mitglied des Leitungsteams (Geistliche Leitung)

• Geboren 1968 in Ulm/Donau
• Aufgewachsen in Illertissen/Bayern
• 1991-1993 Ausbildung zum examinierten Altenpfleger
• 1993 Eintritt in die “Gesellschaft des katholischen Apostolates” – Pallottiner
• Studium der katholischen Theologie an der PTH Vallendar/Rhein
• Bis September 2017, Klinikseelsorger am Zentralklinikum Augsburg/Schwaben
• Begleitung einer Wohngruppe von “unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen” im Provinzialat in Friedberg
• Seit 1. Oktober 2017 Mitglied der Gemeinschaft im Haus der Stille

Primizspruch und existentielles Lebensmotto:
“Mit meinem Gott überspringe ich Mauern!” Psalm 18,30

Kermann Anton

Categories: Vorstand

Mag. Anton Kermann

Steuerberater, Kassier im Verein “Haus der Stille”

Geboren 1964 in Leutschach, in Partnerschaft mit Karin lebend, 2 erwachsene Kinder.
Ich bin seit 1992 (mit Unterbrechungen) in Allerheiligen bei Wildon wohnhaft. Nach dem BWL-Studium bin ich 1988 als Mitarbeiter bei der Styria Treuhand in Grazeingetreten, bei der ich nach Ablegung der Steuerberaterprüfung und der Angelobung zum Wirtschaftsprüferseit dem Jahr 2000 als Partner tätig bin.
Seit 2006 übe ich das Amt des Prüfungskommissärs in der Steuerberaterprüfungskommission aus. Als Ausgleich zur beruflichen Tätigkeit halten Karin und ich seit 2008 in Tropbach ein paar Hochlandrinder.

Marksteiner Ingrid

Categories: Vorstand

Ingrid Marksteiner

ehrenamtliche Mitarbeiterin, Vorstandsmitglied im Verein “Haus der Stille”

Stock Wolfgang

Categories: Vorstand

Dr. Wolfgang Stock

Jurist, Erwachsenenbildner, Hochschullehrer
Vorsitzender des Vereins “Haus der Stille”

 

Jg. 1956, aufgewachsen in Graz, 1976-1981 Studium der Rechtswissenschaften, 1981/82: Gerichtspraxis, 1982/83: Praxis in der Erwachsenenbildung, 1983-1987: Assistent am Institut für Öffentliches Recht, Politikwissenschaft und Verwaltungslehre an der Universität Graz, seit 1988 Leiter der Abteilung für Bildungsreisen und Reisepädagogik in der Österreichischen Urania für Steiermark, seit 1993 Inhaber eines rechtswissenschaftlichen Gutachterbüros, des Büros für Freizeitrecht (www.freizeitrecht.at), seither auch in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Berufen in den Bereichen Tourismus, Freizeit, Sport und Gesundheit tätig (z.B. Universitätslehrgänge für Psychotherapie, Musiktherapie, Trainingstherapie; Fachhochschullehrgänge Gesundheitsmanagement im Tourismus sowie Gesundheits- und Pflegemanagement).
20 Jahre Vorstandsmitglied und Vorsitzender des Beirats des Grazer Büros für Frieden und Entwicklung, ehrenamtliches Engagement in diversen Gruppierungen und Bürgerinitiativen.
Perspektiven: Mit dem Trägerverein dem Haus der Stille die Basis, den Rahmen und den Ausblick zu bieten, um den Menschen im Haus zu ermöglichen, dort Leben und Wirken zu entfalten.

Zausinger Klaus

Categories: Vorstand

Mag. Klaus Zausinger

Bereichsleiter bei der Holding Graz für Kundenmanagement und Vertrieb, Geschäftsführer der Zentralen Wasserversorgung Hochschwab Süd (ZWHS)
Schriftführer im Verein “Haus der Stille”

 

Rechnungsprüfer

Wesener Wolfgang

Steuerberater und Wirtschaftsprüfer

Waldhuber Daniel

Landesbeamter im Ruhestand

Wesener Wolfgang

Categories: Rechnungsprüfer

MMag. Dr. Wolfgang Wesener

Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Geschäftsführer bei BG&P Binder Grossek & Partner / MOORE STEPHENS ADVISA

Jahrgang 1961, 1980-1990 Studium der Rechtswissenschaften und der Betriebswirtschaftslehre in Graz und Wien, 1991/92 Gerichtspraxis in Wien, 1990-1994 Ausbildung zum Steuerberater bei KPMG Wien, bis 2002 KPMG Graz, seit 1999 Wirtschaftsprüfer, 2000-2002 Ausbildung zum CPA (certified public accountant) in Chicago, seit 2003 Geschäftsführer und Gesellschafter der BG&P Binder Grossek & Partner Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH, seit 2005 Mitglied der Arbeitsgruppe des iwp „Rechnungslegung und Prüfung von Verwaltungen und Betrieben im öffentlichen Sektor“, 2007 bis 2011 Mitglied des Vorstandes des iwp.
Langjährige Prüfungserfahrung im Bereich von Non-Profit-Unternehmen und Vereinen.

Verheiratet und Vater von zwei Kindern; meine Zeit als Ministrant habe ich auch noch gut in Erinnerung.

Waldhuber Daniel

Categories: Rechnungsprüfer

Daniel Waldhuber

Rechnungsprüfer für den Verein “Haus der Stille”

Geboren 1951, verheiratet, 2 erwachsene Kinder, wohnhaft in Vasoldsberg.
Landesbeamter im Ruhestand. In der aktiven Zeit Amtspsychologe im Psychologischen Dienst des Landes. Seit 19 Jahren Grün-Gemeinderat in Vasoldsberg.

In der Freizeit viel in der Natur, ornithologisch interessiert.
Kassier im Verein DruckZeug in Graz, aber auch andere Hobbys.

 

Beirat

Mit einem Fachbeirat soll zum einen unsere Vernetzung gefördert werden: Impulse von außen sollen dazu beitragen, die Angebote des Hauses immer wieder anzupassen und weiterzuentwickeln.
Zum anderen soll damit gezeigt werden, dass viele Repräsentant*innen und Entscheidungsträger*innen in Kirche und Gesellschaft dem Haus der Stille seit langem sehr verbunden sind.
Organisatorische Einbettung des Beirats:

    • Der Fachbeirat ist ein beratendes Gremium für den Vorstand und für die Hausleitung.
    • Die Fachbeiratsmitglieder haben für das Haus der Stille eine ehrenamtliche, offizielle Funktion übernommen.
    • Der Fachbeirat stellt kein eigenes Organ im Sinne der Vereinsstatuten dar. Er hat keine juridische Verantwortung für die Geschicke des Vereins.

Politik - Wirtschaft - Soziales

Menschenrechte

Dialog der Religionen

Franziskanische Spiritualität

Bildung

Bauwesen, Beiratsvorsitzender

Wirtschaft

Wissenschaft und Forschung

Seelsorge

Kommunikation

Sozialwesen

Kirche und Gesellschaft

Klasnic Waltraud

Categories: Beirat

Waltraud Klasnic

Geboren 1945 in Graz, verheiratet, 3 Kinder, 5 Enkelkinder
Lebt in Mariatrost

18 Jahre Mitglied der Steiermärkischen Landesregierung, davon 10 Jahre als Landeshauptmann.

Zurzeit Präsidentin des Dachverbandes Hospiz Österreich, ehrenamtliche Opferschutzanwältin, Vorsitzende des Aufsichtsrates im Krankenhaus der Elisabethinen in Graz, verschiedene Mitgliedschaften.

ausführlicher Lebenslauf: www.klasnic.at

Benedek Wolfgang

Categories: Beirat

Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Benedek

Leiter des Instituts für Völkerrecht und Internationale Beziehungen an der Universität Graz, Leiter des Europäischen Training- und Forschungszentrums für Menschenrechte und Demokratie der Universität Graz (UNI-ETC)

geboren 1951, studierte Rechtswissenschaften sowie Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz, welche er mit der Promotion zum Doktor der Rechte (1974) und der Sponsion zum Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Volkswirtschaft (1977) abschloss.

Im Jahr 2002 nahm er einen Ruf an die Universität Graz als Universitätsprofessor für Völkerrecht an. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Universität Graz nahm er (teilweise bis heute) auch internationale Lehraufträge in den USA, in Deutschland, Österreich, Italien und Bosnien-Herzegowina wahr.

Die Schwerpunkte seiner Lehrtätigkeit liegen im allgemeinen und materiellen Völkerrecht, internationalen und europäischen Menschenrechtsschutz, Wirtschafts- und Entwicklungsvölkerrecht, völkerrechtlichen Aspekten Südosteuropas, Asyl- und Flüchtlingsrecht (Grazer Refugee Law Clinic), Menschenrechten und Religion, Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten im Völkerrecht und aktuellen Themen des Völkerrechts.

Forschungs- und Beratungstätigkeit

Die Forschungsschwerpunkte von Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Benedek umfassen die Umsetzung der internationalen Menschenrechte, insbesondere auf regionaler und lokaler Ebene, Menschenrechtsbildung, Menschenrechtspolitik der EU, Menschenrechte und Globalisierung; die Rechtsordnung der WTO sowie WTO und globale governance. Völkerrechtsfragen der menschlichen Sicherheit, insbesondere im Hinblick auf Menschenrechte und post-konfliktuelle Situationen, Terrorismusbekämpfung etc.; Völkerrechtsfragen Südosteuropas sowie Afrikas, insbesondere im Hinblick auf Bildungskooperation, Zivilgesellschaft, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und internationale Verwaltung.
Weitere Forschungsinteressen betreffen die Menschenrechte der Frau, das Asyl- und Flüchtlingsrecht, Migration und Integration und Rechtsfragen der Informations- und Medienfreiheit, sowie die governance des Internet, Meinungsäußerungsfreiheit.

Seit 1992 entwickelte sich eine regionale Schwerpunktsetzung auf Südosteuropa. Durch seine Initiative und seine Unterstützung kam es zur Gründung einer Reihe von universitären Menschenrechtszentren in diesem Raum, insbesondere die Menschenrechtszentren an den Universitäten von Sarajewo und Prishtina.

Ausführliche Biographie: www.etc-graz.at

Glockner Karl

Categories: Beirat

a.o. Univ.-Prof. Dr. med. univ. Karl Glockner

Klinische Abteilung für Zahnerhaltungskunde Auenbruggerplatz 4/6, 8036 Graz

Laufbahn:
1983 Promotion zum Dr. med. univ.
1987 Facharzt für Allgemeinmedizin, ius practicandi, Ausbildung zum Facharzt für ZMK
1990 Universitätsassistent an der Klinischen Abteilung für Zahnerhaltung der Univ. Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Privatordination in Graz
1998 Habilitation: Zahnfarbene Füllungsmaterialien, Außerordentlicher Universitätsprofessor
2001 Forschungsaufenthalt an der New York State University at Buffalo
seit 2004 1. Stellvertretender Leiter der Klinischen Abteilung für Zahnerhaltungskunde an der Medizinischen Universität Graz; Arbeitsgebiete: Zahnerhaltung, Amalgamalternativen, Ästhetik, Ausbildung der Zahnmedizinischen Studenten

Unter anderem ist er Mitglied in verschiedenen wissenschaftlichen
Gesellschaften mit nationaler und internationaler Publikationstätigkeit..
Seit 1999 ist er Leiter der Arbeitsgemeinschaft für „ Zahnerhaltung“ der Österreichischen
Gesellschaft für Zahn- Mund- und Kieferheilkunde. Als solcher organisiert er auch das
Konservierende Symposium der ARGE der ÖGZMK in Schladming.

Privat:
Verheiratet mit Dr. Martina Glockner,
3 Kinder: Karoline, Georg und Sebastian

ausführlicher Lebenslauf: Forschungsportal der Medizinischen Universität Graz

Encic Günter

Categories: Beirat

Mag. Günter Encic

ehemaliger Redakteur des ORF Steiermark

Geboren 1957, verheiratet, eine Tochter
Wohnort: Graz

Studium:
1975 – 78: Pädagogische Akademie Graz – Eggenberg: Diplompädagoge (VS, HS)
1978 – 1983 : Lehramt Germanistik, Geschichte an der KFU Graz, Mag.
2007 – 2012: Politikwissenschaft und Verwaltung an der Fernuniversität
Hagen, MSc

Weitere Ausbildungen:
system. Kommunikationstrainer
system. Wirtschafts – und Organisationstrainer

Beruf:
1978 – 1986: Pflichtschullehrer, Professor an der Pädagogischen Akademie Graz- Eggenberg
1981 – 1998: Freier Journalist, Redakteur ORF
1998 – 2007: Chefredakteur Radio, Online ORF Steiermark
2007 – 2019: Leitender Redakteur ORF
seit 2019: Freier Journalist, Coach

Lehrtätigkeiten an der Fachhochschule Joanneum, der KFU Graz, an der ORF- Akademie

Lackner P. Franz OFM

Categories: Beirat

Erzbischof Dr. P. Franz Lackner OFM

Erzbischof der Erzdiözese Salzburg, Vorsitzender der Österreichischen Bischofskonferenz

Franz Lackner stammt aus dem südoststeirischen Dorf St. Anna am Aigen. Er begann nach der Pflichtschule eine Lehre als Elektriker. In Zypern, wo er von 1978 bis 1979 als UNO-Soldat diente, erwuchs in ihm die Entscheidung, Priester zu werden.

Nach Absolvierung des Aufbaugymnasiums Horn trat er 1984 er in den Franziskanerorden ein und wurde 1991 zum Priester geweiht.

Nach dem Doktorat an der päpstlichen Universität Antonianium des Franziskanerordens in Rom unterrichtete Franz Lackner dort Metaphysik, bis er 1999 zum Provinzial der Franziskanerprovinz von Wien berufen wurde. Im selben Jahr erfolgte der Lehrauftrag in Philosophie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Heiligenkreuz.

Im Oktober 2002 wurde Franz Lackner zum Weihbischof der Diözese Graz-Seckau ernannt und am 8. Dezember 2002 zum Bischof geweiht. Sein Wahlspruch lautet: „Illum oportet crescere – Er [Christus] muss wachsen“ (Joh 3, 30). Am 10. November 2013 wählte das Dom- und Metropolitankapitel zu Salzburg Franz Lackner zum Erzbischof von Salzburg.

Seit Juni 2020 ist Lackner Vorsitzender der Österreichischen Bischofskonferenz. Er ist außerdem für die Referate Universitäten und Theologische Fakultäten in der Bischofskonferenz zuständig.

Ausführlicher Lebenslauf: Erzdiözese Salzburg

Proksch Brigitte UAC

Categories: Beirat, Referentinnen

Dr. Brigitte Proksch UAC

Theologin und Exerzitienbegleiterin
Päpstliche Konsultorin
Mitglied der Unione dell`Apostolato Cattolico (Pallottinische Unio)
20 Jahre Erfahrung in der Studienbegleitung und Formation von Priestern aus Übersee in Europa
aktiv im Forum für Weltreligionen (Schriftleitung “Religionen unterwegs”) und bei Religions for Peace Europe
Provinzialat, Herz Jesu-Provinz der Pallottiner

Bruckner Sr. Franziska

Categories: Beirat

Sr. Franziska Bruckner

Generaloberin der Schulschwestern vom III. Orden des hl. Franziskus, seit 2020 gemeinsam mit Erzabt Korbinian Birnbacher Vorsitzende der Österreichischen Ordenskonferenz

1960 geboren in Kirchbach im niederösterreichischen Waldviertel
1975 Ordenseintritt in die Gemeinschaft der Franziskanerinnen Amstetten (Kongregation der Schulschwestern 3. OSF)
1981 erste Profess
1981-83: Ausbildung zur Hauswirtschaftslehrerin
1986 ewige Profess
Einsatz in den ordenseigenen Schulen in Amstetten und Ybbs bis 2002 und als Erzieherin im Internat in Amstetten bis 1996

Aufgaben in der Ordensleitung:
1992 – 1998 Generalvikarin
1998 – 2004 Generalrätin
seit 2004 Generaloberin unserer Gemeinschaft
2008 habe ich von Sr. Judith Putz die Vertretung in der Gesamt-Infag für die Region Österreich übernommen. Bei den Gemeinschaftstagen 2011 und 2014 im Haus der Stille wurde ich jeweils für weitere drei Jahre bestätigt. Mit September 2016 habe ich die Vertretung im Gesamtvorstand der Infag an Sr. Klara Diermaier übergeben dürfen.

Feiner Franz

Categories: Beirat

Dr. Franz Feiner

Meine berufliche Erfahrung liegt im Bereich der (Religions-)Pädagogik, Erwachsenenbildung und Europäischen Bildung; durch (gestalt-)pädagogische Kurse und LehrerInnenfortbildung kenne ich einige Bildungshäuser und bringe gerne meine Expertise in den Fachbeirat vom Haus der Stille ein.

Geboren 1953, Studium der Theologie (Magisterium 1978) und Pädagogik in Graz und Salzburg (Doktorat 1986); privat: verheiratet seit 1976; drei Kinder, acht Enkelkinder;
neun Jahre Unterricht an Pflichtschulen; dann Lehrender in der LehrerInnenbildung der Pädagogischen Akademie und Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz; Lebens- und Sozialberater; internationale Projekte bis 2017; Forschungsschwerpunkte: Lebens-, Wert- und Sinnorientierung Jugendlicher; Persönlichkeitsbildung; Soziales Lernen; ethische Bildung.

Ein Motto:
„Es ist gut, wenn uns die verrinnende Zeit nicht als etwas erscheint, das uns verbraucht, sondern als etwas, das uns vollendet.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

Ich weiß mich dem Haus der Stille seit Anfang verbunden,
habe Gottesdienste und Kurse besucht,
internationale Projekte durchgeführt und
gerne auch beim Konzipieren des Markuswegs, des Friedenszeichens der Religionen und des Platzes der Trauer und des Heiles mitgewirkt.
Gerne bringe ich mich im Team ein, um für eine gute Zukunft des Hauses der Stille zu beraten.

Bergthaler Wolfgang

Categories: Beirat

Dipl.Ing. Wolfgang Bergthaler

Vorsitzender des Fachbeirates für den Verein “Haus der Stille”

Mahlberg Bernhard

Categories: Beirat

Dr. Bernhard Mahlberg

Bernhard Mahlberg wurde 1970 in Wien geboren. Nach dem Pflichtschulabschluss besuchte er eine Höhere Technische Bundeslehranstalt für elektrische Nachrichtentechnik und Elektronik in Wien. Nach seiner Matura studierte er von 1990 bis 1993 Soziologie an der Universität Wien (bis inkl. 1. Diplomprüfung) und von 1990 bis 1996 Wirtschaftsinformatik an der Universität Wien und der Technischen Universität Wien (Abschluss mit „Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften“). Danach schloss er bis 1996 das Doktoratsstudium an der Universität Wien an (Abschluss mit „Doktor der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften“). Seine Dissertation quantifizierte die Effekte des Europäischen Binnenmarkts auf österreichische und deutsche Versicherungen.

Seit 2002 ist er Wirtschaftsforscher sowie Politik- und Unternehmensberater am Industriewissenschaftlichen Institut (IWI) in Wien. An diesem Institut ist er in verschiedenen Forschungsprojekten eingesetzt, in welchen vor allem quantitative Methoden der empirischen Wirtschaftsforschung zur Anwendung kommen. Vor seiner Tätigkeit am IWI sammelte er mehrere Jahre Erfahrungen an der Wirtschaftsuniversität Wien (als Vertragsassistent am Institut für Volkswirtschaftstheorie und -politik und als Universitätsassistent am Europainstitut) und am Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO). Die inhaltlichen Schwerpunkte von Hrn. Mahlberg liegen derzeit in den Bereichen Effizienz- und Produktivitätsanalysen, Energie- und Umweltökonomie, internationale Wettbewerbsfähigkeit Österreichs, gesamtwirtschaftliche Konsequenzen der Digitalisierung und Folgen des demographischen Wandels. Zusätzlich zur Tätigkeit am IWI unterrichtet Hr. Mahlberg als externer Lehrbeauftragter an der Wirtschaftsuniversität Wien (Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens, Europäische Integration, …). Mitgliedschaften in verschiedenen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Organisationen, Vortragstätigkeit auf internationalen Konferenzen und Publikationstätigkeit in international anerkannten Fachzeitschriften runden sein Profil ab.

Hobbies: ehrenamtliche Mitarbeit in einer evangelisch-lutherischen Gemeine in Wien, Freunde, Geschichte, lesen, hören von klassischer Musik, tanzen und wandern.

Ausführlicher Lebenslauf und Publikationsliste

Schardt Mathias

Categories: Beirat

Univ.-Prof. Dr. Mathias Schardt

TU Graz, Leiter des Institutes für Fernerkundung und Photogrammetrie;
Joanneum Research, Leiter der Forschungsgruppe Fernerkundung und Geoinformation

Geboren 1957 in Hessen, verheiratet, zwei Kinder
Studium der Forstwissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
1990 Promotion
1997 Habilitation im Fachgebiet “Landschaftsplanung, insbesondere Fernerkundung und Geoinformationssysteme” an der TU Berlin

Beruflicher Werdegang:
1986 – 1990: Wissenschaftlicher Angestellter bei der DLR in Oberpfaffenhofen im Forschungsprojekt: “Waldklassifizierung Bayerns mit Hilfe von Satellitenbilddaten
1990 – 1994: Projektleiter an der TU Berlin, Institut für Landschafts- und Freiraumplanung im Projekt “Beobachtung von Waldschäden im Gesamtharz mit Methoden der Fernerkundung und GIS”
seit 1995: Leiter des “Institutes für Digitale Bildverarbeitung” (jetzt Forschungsgruppe für Fernerkundung und Geoinformation) an der Forschungsgesellschaft Joanneum Research mbH, Graz
seit Nov. 2002: Professor an der TU Graz, Institut Fernerkundung und Photogrammetrie(weiterhin Leitung der Forschungsgruppe für Fernerkundung und Geoinformation an der Forschungsgesellschaft Joanneum Research mbH)
seit 1990: Lehrtätigkeiten an der TU Berlin, KFU Graz und TU Graz

Mitarbeit und Koordination in zahlreichen Arbeitskreisen

Hobbies: Lesen und Musik

Neuhold Hans

Categories: Beirat

Hans Neuhold

Prof. f. Religionsdidaktik/RPA-Graz, Psychotherapeut (ÖBVP), Paar- und Sexualpsychotherapeut (VIPP), Gestalttrainer und –supervisor (IIGS).

Ich bin 1955 in Eggersdorf bei Graz geboren und im landwirtschaftlichen Elternhaus mit meinen drei älteren Brüdern in Hönigtal aufgewachsen.
Nach der Volkschule besuchte ich für zwei Jahre die Hauptschule in Laßnitzhöhe, danach das Bischöfliche Gymnasium in Graz, wo ich 1974 maturierte.
Nach Abschluss des religionspädagogischen Studiums an der Religionspädagogischen Akademie in Graz (unter dem damaligen Direktor Albert Höfer) unterrichtete ich Religion im Pflichtschulbereich und begann gleichzeitig Theologie zu studieren an der Universität in Graz.
Seit 1985 bin ich in der Religionslehrer/innenausbildung an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule/KPH (früher RPA und PA) in Graz-Eggenberg tätig; parallel dazu: in der (Religions-) Lehrer/innenfortbildung (österreichweit und international).
Verschiedene Funktionen: Vorsitzender des Studienkommission der RPA (2001 – 2007), Vorsitzender der Studienkonferenz des Päd. Zentrums (2002 – 2007); Mitglied der Studienkommission der KPH – Graz, Vorsitzender des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen an der KPH.

www.hansneuhold.at

 

Plank Georg

Categories: Beirat

Mag. Dr. theol. Georg Plank

Theologe, Berater und Begleiter für innovative pastorale Projekte: Pastoralinnovation

nähere Informationen folgen

Küberl Franz

Categories: Beirat

Dir. Franz Küberl

ehem. Direktor der Caritas der Diözese Graz-Seckau

Franz Küberl wurde 1953 in Graz geboren. Nach dem Pflichtschulabschluss besuchte er die Handelsschule. Seine berufliche Laufbahn begann Franz Küberl als Diözesansekretär der Katholischen Arbeiterjugend der Steiermark. 1976 wurde er Bundessekretär der Katholischen Jugend Österreichs. In dieser Funktion war er von 1978-82 Obmann des Österreichischen Bundesjugendringes.

1982 kam Franz Küberl als Referent im Katholischen Bildungswerk zurück nach Graz. Von 1986-1993 bekleidete er die Funktion des Generalsekretärs der Katholischen Aktion Steiermark. 1994 wurde Franz Küberl von Bischof Johann Weber zum Direktor der Caritas der Diözese Graz-Seckau bestellt und war bis 2016 in dieser Funktion tätig. Von 1995-2013 war er gleichzeitig Präsident der Caritas Österreich.

Franz Küberl lebt in Graz. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Quelle: www.caritas-steiermark.at

Gady Ingrid

Categories: Beirat

Ingrid Gady

Kindergartenpädagogin, Zertifizierte Erwachsenenbildnerin, Unternehmerin

Ausbildungen:

  • Medienkundlicher Lehrgang der Karl-Franzens-Universität Graz
  • Fernstudium Bereich Werbegrafik
  • Berufsakademie Grafik Design
  • Weiterbildungsakademie Österreich
  • Masterlehrgang Landespolitik & Parlamentarismus Karl-Franzens-Universität Graz
  • Ökumenischer Lehrgang zur ehrenamtlichen Arbeit in der Krankenhausseelsorge

Berufliche Laufbahn:
1975 – 1977 Landeskinderheim Salzburg, Arbeit mit Schwerstbehinderten
1977 – 1982 Leiterin Kindergarten Lebring
1982 – 2015 Prokuristin der Unternehmensgruppe Gady, Schwerpunktarbeit Öffentlichkeitsarbeit, Lehrlinge, Personalmanagement
Seit 1997 Geschäftsführerin d. Steirischen Werbebüro Zwangsleitner/ Creativdirektorin
2001 – Übernahme d. Partner Zeitungsverlages/Herausgeberin
Seit 2007 Erwachsenenbildnerin im Katholischen Bildungswerk Steiermark

Weitere Ausbildungen:

  • NLP- Master-Practitioner
  • Lehrgang GENDER Kompetenz und GENDER Mainstreaming
  • System- und Familienaufstellung
  • Pilgerwegebegleiterin
  • Seminare zu den Schwerpunkten Marketing & Werbung, Kommunikation, Mitarbeiterführung, Motivation, Selbsterfahrung
  • Ausbildung in der Arbeit mit Gruppen, Zeitmanagement

Ehrenamtliche Tätigkeiten:

  • Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung der Diözese Graz Seckau
  • Mitglied der Diözesanen Frauenkommission der Diözese Graz Seckau
  • Vizepräsidentin der Katholischen Aktion Steiermark
  • Vorstandsmitglied des Steirischen Bildungswerks
  • Obfraustellvertreterin in der Landentwicklung Steiermark
  • Beirätin im Haus der Frauen, Steiermark
  • Stellvertretende Vorsitzende im Pfarrgemeinderat Lebring-St. Margarethen, Steiermark
  • Obfrau Verein Lichtblick
  • Vizepräsidentin der Freunde des Freilichtmuseums Stübing
  • Mitglied im Lenkungsausschuss Große schützen Kleine
  • Hospizpatin des Bezirkes Leibnitz
  • Ehrenamtliche Krankenhausseelsorgerin am Klinikum Graz und LKH Deutschlandsberg

Politische Funktion:
2012 -2015 Abgeordnete zum Landtag Steiermark, Frauen-, Integrations- und Kinderbetreuungssprecherin
2013 – 2016 Bezirksleiterin der FB Bezirk Leibnitz

Persönliche Daten:
Ingrid Gady, MPA
geboren am 6. 5. 1957, Graz
verwitwet
3 Söhne, 2 Stieftöchter

 

Verein "SozialhilfsWerk Haus der Stille"

Im Jahr 2018 wurde ein eigener Verein gegründet, der ausschließlich der Unterstützung der sozialen Arbeit im Haus der Stille dient. Diesem Verein wurde als mildtätiger Einrichtung die Spendenbegünstigung zuerkannt. Alle Spenden auf das Konto dieses neuen Vereins können steuerlich abgesetzt werden und kommen 1:1 der Sozialarbeit im Haus der Stille zugute.

Mit Spenden auf dieses Konto unterstützt du unsere Arbeit mit Flüchtlingen und Menschen, die in Österreich Fuß fassen möchten.
Du unterstützt damit alpha nova, eine integrative Arbeitsgruppe im Haus der Stille.
Du unterstützt damit den Aufenthalt von Menschen in sozial und finanziell angespannten Situationen im Haus der Stille.

Sozialhilfwerk
Haus der Stille

IBAN: AT52 3817 0000 0104 3736
BIC: RZSTAT2G170

Damit deine Spende auf dieses Konto
steuerlich abgesetzt werden kann,
ist auch die Angabe von Adresse und Geburtdatum nötig.

Sozialhilfwerk Haus der Stille

IBAN: AT52 3817 0000 0104 3736
BIC: RZSTAT2G170

Damit deine Spende auf dieses Konto
steuerlich abgesetzt werden kann,
ist auch die Angabe von Adresse und Geburtdatum nötig.

Auch du kannst dazu beitragen, dass das Haus der Stille ein Lebensraum für viele bleibt

im Verein

Durch deine Mitgliedschaft im Verein stärkst du unseren Status als gemeinnützige Einrichtung und kannst dich mit deinen Ideen auch in die Verantwortung für das Haus einbringen.

In Haus und Garten

Wenn du uns regelmäßig oder fallweise mit ein paar Stunden Mithilfe helfen kannst, bist du uns jederzeit herzlich willkommen. Arbeit gibt es immer, auch wenn sie nicht das Wichtigste ist!

Bete mit uns

Komm, und feiere mit uns unsere Gebetszeiten und Gottesdienste oder bete zu Hause zur gleichen Zeit mit uns. So entsteht innere Verbundenheit auch über Entfernungen hinweg.

Mit deiner Spende

Wir sind für unser Wirken auch auf Spenden angewiesen. Mit deiner finanziellen Unterstützung  trägst du dazu bei, dass wir weiterhin gut für die Menschen da sein können.

Trage Frieden weiter

Wenn du von unserer inhaltlichen Ausrichtung inspiriert an der Gestaltung einer gerechteren und friedlicheren Welt mitbauen willst, setze dich in deinem konkreten Umfeld für Frieden, Versöhnung und Nachhaltigkeit ein.