Lebensraum für Spiritualität und Begegnung

+43 3135 82625

Zen und Sensenmähen

Am Wochenende vom 27. bis 29.Mai fand das mittlerweile bereits traditionelle Hochgrasmähen mit der Sense statt. Der Kurs hatte so großen Zuspruch, dass es sogar eine Warteliste gab….

Das weiterentwickelte Format des Kurses lehnt sich an das klösterliche „ora et labora“, also „bete/meditiere und arbeite“ an. Die Kursteilnehmer:innen bewegten sich zwischen der Arbeit mit der Sense – dengeln, wetzen und mähen – UND der Entspannung und inneren Einkehr bei der Einübung in die Stille. Sie konnten eine Ahnung von Zen-Meditation bekommen und  hatten viele gute Begegnungen und Gespräche in der Gruppe.

Ja, und trotz dem „verregneten Wochenende“ waren alle hoch motiviert, zwischen den Regentropfen das feuchte Gras zu mähen …

Die überwiegend be-geist-erten Rückmeldungen und die Warteliste weisen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr hin.    

Horst Strasser

Fotos: Robert Stutzenberger

Unser Tagesablauf

ist strukturiert durch die gemeinsamen Essens und Gebetszeiten

Als unser Gast

bist du auch eingeladen zu den Gebets- und Meditationszeiten der Hausgemeinschaft.
Mehr darüber

Ich sehne mich nach einer Auszeit

Die ruhige Lage und die Atmosphäre des Hauses laden ein zu heilsamer Stille