A-8081 Heiligenkreuz a. W., Friedensplatz 1, Tel: +43 (0)3135/82625

Hilf uns helfen!

„Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, wird sich das Antlitz der Erde erneuern!“

Warum wir deine Hilfe brauchen

Als gemeinnützige Einrichtung kann unsere Arbeit nicht selbsttragend sein, zumal wir unsere Preise so gestalten, dass niemand sich aus finanziellen Gründen von unseren Angeboten ausgeschlossen fühlen muss. Wenn dir unsere Werthaltungen und unsere Lebenspraxis auch ein Anliegen sind, bitten wir dich, das zu unterstützen.

Mit deiner Spende ermöglichst du,

  • unser Wirken für eine menschlichere Gesellschaft zu stärken
  • dass Menschen auch in sozial und finanziell angespannten Situationen unsere Hilfen zur Lebens- und Glaubensvertiefung in Anspruch nehmen können
  • Mitarbeiter, die wir für unseren Dienst an den Menschen brauchen, zu finanzieren
  • den laufenden Betrieb unseres Hauses aufrecht zu erhalten
Hingewiesen sei auch auf die Möglichkeit, das Haus der Stille auf dem Weg einer testamentarisch verfügten Spende oder Schenkung zu unterstützen, wie es bei vielen gemeinnützigen Einrichtungen üblich ist. Wir sind gerne bereit, die nötigen Hilfestellungen bei der Abwicklung zu leisten.


Das Haus der Stille ist da

Das Haus der Stille ist da

für

  • Menschen auf der Suche nach ihrem Weg
  • sozial Benachteiligte
  • Menschen in Krisen
  • Menschen auf der Flucht

für
  • heilsame Stille
  • Entschleunigung
  • Frieden
  • Bildung
  • franziskanische Einfachheit


Wer sind wir?

Wer sind wir?

Wir sind eine franziskanisch orientierte Gemeinschaft von Frauen und Männern, die sich um eine vertiefte menschliche und religiöse Ausrichtung ihres Lebens bemühen. Die rechtliche Basis ist ein gemeinnütziger Verein. Das Haus der Stille lädt Menschen ein, in heilsamer Stille ein paar Tage, Wochen oder auch Monate mit der Gemeinschaft zu leben, um sich aufbrechenden Lebens- und Glaubensfragen zu stellen oder in Situationen der Überforderung und des Ausgebranntseins Distanz vom Alltag zu gewinnen.


Wer braucht unsere Hilfe?

  • Anni H.
    Die Situation in der Familie von Anni H. ist sehr schwierig und konfliktgeladen. Trotzdem hat sie sich entschieden, bei ihrer Familie zu bleiben. Zwischenzeitlich braucht sie aber Abstand, um Kraft für den Alltag zu tanken.

  • Soliman P.
    Soliman P. kommt aus einem Land, wo neben politischen Unruhen auch die Tatsache sein Leben bedroht, dass er und eine Frau sich füreinander entschieden haben, deren Familie ihn ablehnt.

  • Otto B.
    Otto B. lebt in einer Umbruchsituation. Seine Frau möchte ihn verlassen, die Kinder sind ausgezogen. Er fragt sich, wie sein Leben weiter verlaufen soll.

  • Erna S.
    Erna S. ist an Krebs erkrankt. Sie ist auf der Suche, was sie durch die Krankheit und die belastenden Therapien durchträgt.

  • Lajos R.
    Lajos R. kommt aus Ungarn. Nach der Matura hat er eine Ausbildung begonnen. Jetzt sucht er Orientierung und hat den Wunsch, zusätzlich die deutsche Sprache zu erlernen.

  • Christine S.
    Christine war ausgebrannt. Sie war im Krankenstand - wurde anschließend gekündigt. Nach der Therapie ist sie auf der Suche, wie sie ihr Leben weiter gestalten kann.

  • Franz B.
    Nach einem Burn-out ist Franz wieder in seinem Beruf tätig, der sehr fordernd ist. Um nicht wieder hineinzuschlittern, kommt er regelmäßig zu uns, um sein Tun zu reflektieren und Kraft für den Alltag zu tanken.

Menschen finden bei uns

  • Heilsame Stille
    In der äußeren Stille finde ich zur inneren Ruhe. Aus der inneren Ruhe heraus entdecke ich in mir die Kraft, die Stärke, die ich zur Erfüllung meiner Aufgabe in dieser Welt benötige.

  • Entschleunigung
    Das zeitweilige Aussteigen aus den wirtschaftlichen Zugzwängen und der Tretmühle einer Gesellschaft, in der das Lebenstempo immer mehr zunimmt, gibt den Blick frei auf neue Sichtweisen und neue Lösungen.

  • Frieden
    Friede ist nicht so sehr eine Sache der Diskussion und der Organisation, sondern vor allem eine Sache der Gesinnung, des Herzens, eine Sache neuer menschlicher und gesellschaftlicher Werte. Ausgangspunkt des Friedens ist das Akzeptieren des Andersseins, Toleranz, das Bemühen um Verständnis.

  • Bildung
    Nicht stehen zu bleiben, sondern an der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten, hat Auswirkungen auf meine Beziehungen zu mir selbst, zu Gott, zu meinen Mitmenschen und letztlich auf die Gesellschaft.

  • Franziskanische Einfachheit
    Alles Wesentliche ist einfach. Franz von Assisi hat den Überfluss der Welt reduziert, um zu erkennen, was für ihn wirklich wichtig ist.

Menschen finden bei uns

Hilf uns helfen

Es hängt von der Unterstützung durch viele Menschen ab, ob wir unseren Dienst an den Menschen erfüllen können.
Du hast die Möglichkeit, einfach und bequem online zu spenden, oder du kannst eines unserer Spendenkonten nutzen.


Online-Spenden

Über eine gesicherte Internetverbindung kannst du hier einfach und bequem online spenden.

[online spenden],


Spendenkonto

Unterstützung für unseren täglichen Dienst an den Menschen

Empfänger:
Verein Haus der Stille
IBAN: AT49 3817 0000 0101 2459
BIC: RZSTAT2G170

[spenden mit Code]


Caritaskonto

Steuerlich absetzbare Spenden
für die Sozialarbeit im Haus der Stille

Empfänger:
Caritas der Diözese Graz-Seckau Haus der Stille
IBAN: AT52 3817 0000 0104 3736
BIC: RZSTAT2G170

[spenden mit Code]


Spendenkonto Deutschland

Für Spenden aus Deutschland

Empfänger:
Verein Haus der Stille
Postscheck München
IBAN: DE27 70010080 0121042805
BIC: PBNKDEFF

[spenden mit Code]


DE EN FR HU HR RO RU